Milta-Therapie

Wann wird Milta eingesetzt?

  • Schmerzen und chronische Ent­zündungen (Arthrose und Arthritis)
  • Schmerzhafte Erkrankungen oder Wunden
  • Schädigungen der osteoartikulären Strukturen - Traumata jeglichen Ursprungs
  • Störung der Gewebeumstrukturierung
  • Akute oder chronische Infektionen
  • Organische Funktionsstörungen
  • Örtliche Durchblutungsstörungen
  • Stimulation von Energiepunkten und -zonen    

Wie wirkt Milta?

  • Analgetisch (schmerzlindernd)
  • Entzündungshemmend
  • Ödemhemmend
  • Krampflösend
  • Biostimulierend
  • Heilend (insb. Wundheilung)
  • Immunanregend
  • Neurostimulierend 

Wie wird Milta angewendet?

Die Behandlung erfolgt mit dem MILTA-Gerät (siehe oben). Das Gerät kombiniert die Funktionen eines Lasers mit schwacher Intensität (Softlaser) mit den Emissionen von Dioden (Infrarot und polychromatisch) und einem konstanten Magnetfeld (kreisförmiger Magnettunnel). Je nachdem, ob das Gerät mit geringem Abstand zur Haut oder mit leichtem bis starkem Druck auf der Haut verwendet wird, werden unterschiedliche Bereiche behandelt. Wie das Gerät wirkt (zum Beispiel entzündungshemmend, analgetisch, leberentgiftend etc.), wird direkt am Gerät eingestellt. Die Behandlung mit dem Milta-Pod können zusätzlich mit dem Bio-Physio X Powerligth kombiniert werden.

 

Die Behandlungen, die mit den MILTA-Geräten durchgeführt werden, wurden unter der Bezeichnung MIL-Therapie entdeckt, erforscht, geprüft und zusammengefasst. Die polifaktorielle MIL-Therapie ist eine ganzheitliche Behandlungsmethode mit sehr hoher Effizienz, die die Heilwirkung verschiedener physikalisch-energetischer Agentien mit dem Konzept der Quantenmedizin verbindet, ohne dass normales und gesundes Gewebe verändert wird.