Koreanische Handakupunktur

Die Hand als Spiegel des menschlichen Körpers

Die Vorteile dieser Behandlung liegen "auf der Hand":

  • Die Hände des Patienten sind für den Behandler leicht und überall zugänglich.
  • Die Wirkung setzt oft recht schnell ein.
  • Die Therapie ist gefahrlos, da keine Organe verletzt werden können.
  • Alle Meridiane und Organe sind in der Hand therapierbar.

Die Koreanische Handakupunktur ist ein eigenständiges Heilverfahren der asiatischen Medizin. Sie wurde Anfang der 1970-er Jahre vom koreanischen Arzt Dr. Yoo, Tae Woo entwickelt und greift in ihren Konzepten auf die über 3000-jährigen Erkenntnisse der asiatischen (TCM) Medizin zurück.

 

Die Behandlung erfolgt mit sehr kleinen dünnen Nadeln, Druckpflastern, Magneten, mit einem Magnetwellengerät oder durch Moxibustion.